1 100_4222 falkenhorst_1967 slideshow-100_4177 slideshow-100_6119 slideshow-100_7135 slideshow-Blick-Panoramaweg-zum-Schneeberg-Sattelberg slideshow-Blick-zum-Luchberg slideshow-Erzgebirgsbaude_1960er slideshow-Waldidylle_postkarte slideshow-am-hang slideshow-amhang55 slideshow-blick-nach-oberbaerenburg slideshow-blick-panoramaweg-festung-knigstein-lilienstein slideshow-falkenhorstaussen1 slideshow-ferienhaus slideshow-hirschsprungerweg slideshow-tannenhof slideshow-uhl

Die Reparatur der Wegebeleuchtung ist nicht billig. Und Altenberg hat noch andere Aufgaben zu stemmen.

Der Querweg zwischen den Altenbergern Ortsteilen Waldidylle und Oberbärenburg bleibt vorerst unbeleuchtet. Darüber informierte Altenbergs Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) in der jüngsten Stadtratssitzung. Grund seien die hohen Kosten für die Reparatur der vorhandenen Anlage. Diese würde nach einer Berechnung der Stadt rund 70.000 Euro kosten. Das sei momentan nicht drin, so der Rathauschef.

Er räumte ein, dass es zwischenzeitlich möglich schien, die Anlage für weniger Geld wieder flottzumachen, da es ein vermeintliches Angebot in Höhe von 3.500 Euro gegeben hatte. Doch nach Nachfrage stiegen die Kosten auf 40.000 Euro an. "Mit ein paar Muffen ist es nicht getan", so Kirsten. In Oberbärenburg gebe es zudem noch andere Aufgaben, für die die Stadt ebenfalls noch nach einer Finanzierung suche. Dazu gehöre  die Sanierung des Aussichtsturms.

Quelle: https://www.saechsische.de/plus/querweg-altenberg-waldidylle-oberbaerenburg-5215151.html 

17.06.2020

Joomla templates by a4joomla