slideshow-100_4177 slideshow-100_6119 slideshow-100_7135 slideshow-Erzgebirgsbaude_1960er slideshow-Waldidylle_postkarte slideshow-amhang55 slideshow-falkenhorstaussen1 slideshow-hirschsprungerweg

Allgemein

 

Übrigens: In der Chronik von Waldidylle steht über die Anfänge des Ortes zu Beginn des 20. Jahrhunderts: " Ein entscheidender Impuls ging von der Inbetriebnahme der Kleinbahn Hainsberg - Schmiedeberg 1882 aus, welche 1883 bis nach Kipsdorf erweitert wurde, sowie vom Bau der Müglitztalbahn 1890. Mit diesen neuen Verkehrsmitteln gelangten Tausende Sommerfrischler in die kleinen Erzgebirgsorte und der Fremdenverkehr nahm einen raschen Aufschwung. Auch unser Ort entstand im Zuge dieser Entwicklung und ist neben Tal Kipsdorf die jüngste Siedlung des Osterzgebirge."

Ab Mitte Juni 2017 ist es wieder so weit: Die Kleinbahn fährt wieder bis Kipsdorf! Zeit, ein neues altes Kapitel der Sommerfrische in Waldidylle wieder aufzuschlagen! Von Kipsdorf nach Waldidylle sind es etwa 5 km über Oberbärenburg. Eine schöne Wanderung mit Mittagessen in Oberbärenburg (da in Waldidylle ja z. Zt. keine Gaststätte geöffnet hat)
Maibaumsetzen 30. April 2018 an der Zugspitze

Winterimpressionen Januar 2017

Joomla templates by a4joomla